Tonic Water

Artikel 1 bis 20 von 42 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Artikel 1 bis 20 von 42 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Tonic Water – Das Tonikum für Leib und Seele

Schon zu Zeiten des Imperialismus und Kolonialismus wusste man, dass nichts besser zueinander passt als Tonic Water und Gin. Wie es dazu kam? Britische Soldaten, damals bereits seit einigen Jahrhunderten als Gin-affin bekannt, waren genötigt gewesen, in Malaria-Gebieten Chinin einzunehmen, da dieses als Schutz gegen die Tropenkrankheit bekannt war. Damit das Chinin in seiner höheren Dosierung nicht allzu bitter und ungenießbar sein würde, begann man alsbald das unbeliebte Chinin in Tonic Water und mit einem Schuss Gin zu konsumieren. Ob man damals bereits wusste, wie beliebt und weit verbreitet das kreierte Mixgetränk über all die Jahre bis heute sein würde?

 

Etymologische Ursprünge

Bereits sein Name verrät seine ursprüngliche Bedeutung: "tonic" meint aus dem Englischen übersetzt so viel wie "stärkend" und erinnert an unser deutsches Tonikum, das als Gegenmittel für allerlei Wehwehchen und Ähnliches bekannt ist. Übrigens: früher war Tonic Water deutlich chininhaltiger (und ungenießbarer) als unsere heute so sorgfältig ausbalancierten und harmonischen Erfrischungsgetränke.

 

Ein Wort zum Chinin

Nun stellt sich durchaus die Frage, was es mit Chinin auf sich hat, denn von Lillet über Vodka bis Gin machen sich chininhaltige Getränke als hervorragende Begleiter, die geschmackliche Wunder zu leisten vermögen.

Chinin gewinnt man, der Name deutet es bereits an, aus der Rinde des Chinarindenbaums, dessen Ursprungsort in den Anden Südamerikas liegt. Heute bezieht man Chinarinde jedoch vor allem aus den Pazifikgebieten Indonesien und Malaysia sowie dem Kongo. Chinin ist eine chemische Verbindung, die jeder Ginliebhaber sofort aufgrund des bitteren Geschmacks zu identifizieren vermag.

Vor allem gesundheitlich ist Chinin in aller Munde. Sowohl gegen Malaria tropica als auch gegen Krämpfe, Fieber und Schmerzen im Allgemeinen, weiß man um die lindernde bis heilende Wirkung des Chinins. Da es jedoch auch die Muskulatur der Gebärmutter anzuregen vermag (vor allem in höherer Dosierung), sollten Schwangere den Konsum von Chinin vermeiden.

 

Was ist drin?

Wie andere Softdrinks, so peppt auch Tonic Water aufgrund seiner Kohlensäure Gin und andere Spirituosen auf. Erfrischend ist dabei seine Zitrusnote, die durch die Zugabe von Zitronensäure zustande kommt. Natürliche Aromen, Wasser, Zucker und Chinin hinzu- und schon haben Sie Ihr Tonic Water.

 

Welches Tonic Water gibt es und wie passt es zu meinem Gin?

Dem passenden Tonic Water kann als Begleitung zu hochwertigem Gin nach Meinung vieler Liebhaber gar nicht genug Bedeutung beigemessen werden. Denn was nützt es, wenn zu einem lieblich blumigen Gin ein vergleichsweise viel zu süßes Tonic im Glas landet und damit sämtliche harmonische Aromen aus der Balance geraten? Gerade mit dem immer größer werdenden Angebot an Gins, die von herb-trockenen London Drys bis zu floralen New Western Gins reichen, braucht es ein geschicktes Händchen um das passende Tonic Water auszuwählen. Doch glücklicherweise gibt es einige Tonic-Hersteller, die genau auf diesen Trend reagierten. So brachte Schweppes- die in Deutschland wohl bekannteste Marke für Tonic Water- eine Dry Version heraus, die mit erfrischend silbrigem Etikett glänzt und besonders trocken mit all jenen Gins harmoniert, die auf eine blumige Note und zurückgenommenes Wacholderaroma setzen.

Ganz anders verhält es sich beispielsweise mit Fever-Tree’s Mediterranean Tonic Water, das mit seinen faszinierenden Aromen an die Kräuter des Mittelmeers denken lässt und mit floralen und edlen Klängen bezaubert.

Für klassische London Dry Gins, die trocken auftreten und mit Wacholder wie Zitrusfrucht glänzen, eignen sich deren wunderbar klassischen Gegenstücke. Fever-Tree Indian Tonic Water, Schweppes Indian Tonic Water- Sie merken bereits, dass das Indian in diesem Titel Bezug auf seine historischen Wurzeln nimmt und Trinkerlebnisse garantiert, wie sie bereits vor über 100 Jahren genossen worden waren.

Große Charakterköpfe wie Goldberg bis hin zu Light Versionen, beispielsweise von Fentiman’s, garantieren nicht nur, dass für wirklich jeden etwas dabei ist, sondern auch große Geschmacksvielfalt. Und wer möchte, dass sein Tonic Water wirklich eins zu eins geschmacklich auf seinen Gin abgestimmt wurde, dem seien Erfrischungsgetränke empfohlen, die extra für die dazugehörigen Gins produziert wurden. Zu nennen wären hier beispielsweise Windspiel Gin und Windspiel Tonic Water oder Gin Mare und 1724 Tonic.