Kräuter und Blätter

Es wird vielseitig

Wie in einem duftenden Kräutergarten, in der der zarte Blüten, würzige Krautpflanzen und mediterrane Kräuter herangezogen werden, so harmonieren "Kräuter und Blätter" in dem einen oder anderen Gin. 

In der hiesigen Kategorie können Interessierte durch eine große Bandbreite an unterschiedlichsten Botanicals hindurch schmökern, die im weitesten Sinne unter Gräsern, Blättern, Blüten, Blumen, Pflanzen usw. zusammengefasst werden können. Klar, dass sich hier deshalb typische Gin-Botanicals ebenso einfinden wie exotische Newcomer, die man bisher so noch nicht in einem Gin gesehen hat. 

Als typisch können eine große Anzahl an Botanicals gezählt werden, die je nach Bedarf zarte, würzige, florale oder herbe Aromen mit transportieren. So beispielsweise Koriander und auch Lavendel, Orangenblüte, Salbei und Ähnliches. Gin Mare mit Thymian, Basilikum und Rosmarin ist, wenn es um "Kräuter und Blätter" geht, ein außerordentlicher Virtuose und auch Momentum Gin ernannte Tulsi-Basilikum zum Star seiner Aromen. 

Auch blumig und zart kann es bei "Blättern und Kräutern" werden, wie beispielsweise mit Geranium Gin und seinen Geranien, G'Vine und seinen Weinrosen und vielem mehr. Wer neugierig geworden ist, der kann unten folgend zu seinen liebsten Botanicals einige Informationen entnehmen und schmökern, was sich alles in einem Gin befinden kann.

 

Große Klette

Die (Große) Klette ist in nahezu ganz Eurasien heimisch und zählt zur Familie der Korbblütler. Jüngst fand man heraus, dass die Große Klette zudem eine antioxidative Wirkung hat und so kann man der Volksmedizin, die die Klettenwurzel bereits seit geraumer Zeit gegen Leiden der Leber, der Haut und bei Rheuma sowie Haarausfall einsetzte, nur Recht geben. Gerade die Wurzel und die jungen Blätter werden auch als Nahrungsmittel verwendet. Und: seit neuestem findet sich die Große Klette auch in Gins wie dem britischen Burleighs London Dry Gin.

 

 

Ackerkratzdistel (Blüten)

Die Ackerkratzdistel finden Sie häufig an Feldrändern, wobei die vielen Variationen dieser Distel eine Definition erschweren. Die Blüten der Ackerkratzdistel sind violett und die Blätter mit Dornen versehen. Die Wuchshöhe kann variieren und so auch die Größe der Blüten. Heute veredelt die Blüte der Ackerkratzdistel auch Gins, so beispielsweise The Botanist Islay Dry Gin.

 

 

Akazie

Die Akazie wird vom (oft als Zierpflanze verwendeten) Akazienbaum gewonnen und zählt zur Familie der Hülsenfrüchte. Ein Großteil der Arten wächst in Australien und auch die restlichen Arten sind vor allem in subtropischen bzw. tropischen Gebieten der Welt zu finden. Die besondere Herkunft bedingt einen Hauch des "gewissen Etwas", den wir beispielsweise beim Monkey 47 zu schätzen wissen.

 

 

Algen

Algen sind derzeit die Stars am Himmel und werden in vielerlei Sparten (neu) entdeckt und eingesetzt. So enthalten sie sehr viele Mineralstoffe und Spurenelemente, die wiederum essentiell für eine gesunde Lebensweise sind. Sie sind eine in lichtdurchdrungenen Süßwassermeeresschichten vorkommende Lebensform, von der es schätzungsweise 400.000 Arten gibt und die sich nun auch im einen oder anderen Gin wiederfinden. So beispielsweise im isländischen Vor Gin, im spanischen 5th Gin Earth und in Dá Mhíle Seaweed Gin.

 

 

Alpenrose

Die Alpenrose gehört, wie man dem Namen nach erkennt, zur Gattung der Rosen. Sie ist hauptsächlich in Gebirgen Mittel-, Süd- und Osteuropas verbreitet und wird aufgrund ihres hohen Anteils an Vitamin B1, B2 und C als Heilmittel bei Erkältungskrankheiten verwendet. Die Alpenrose gibt unter anderem dem Alpin Gin seinen speziellen Geschmack, der das Lebensgefühl seiner Heimat perfekt einzufangen vermag.

 

 

Angelika

Angelika, auch Arznei-Engelwurz genannt, gehört zur Familie der Doldenblütler und kommt in den gemäßigten Teilen der Nordhalbkugel vor. Als solche ist sie eine typisch heimische Ingredienz für Gins aus England, Deutschland und Co. Doch nicht nur das: gerade ihre unterirdischen Pflanzenteile wie Wurzeln werden in der Volksmedizin geschätzt und wurden bei Beschwerden im Bereich der Magen- und Darmgegend eingesetzt. Das Öl, das man aus Wurzeln und Samen des Arznei-Eingelwurzes gewinnt, ist eine beliebte Ingredienz in der Welt der Spirituosen und wird aufgrund der enthaltenen Bitterstoffe vor allem in Bitterschnäpsen und Kräuterlikören verwendet. Auch in der Gin Herstellung kommt Angelika eine herausragende Rolle zu, denn immerhin findet sie sich beinah genauso oft in Gins wie die Wacholderbeere selbst.

 

AnisAnis

Die bis zu 60cm hohe Pflanze Anis gehört zur Familie der Doldenblütler und ist mittlerweile überall heimisch, wo ein gemäßigtes Klima herrscht. Sie wurde zur Heilpflanze 2014 ernannt und wird oft als Gewürz benutzt. Sambuca, Ouzo, Raki, Gin – die Liste ist lang und verrät, dass Anis zu den beliebtesten Ingredienzen zählt, wenn es um Spirituosen geht. Auch im Gin kommt Anis des Öfteren vor, so beispielsweise beim französischen Citadelle Gin.

 

 

 

 

 

 

 

 

ApfelminzeAnis

Die Apfelminze wird auch Hain-Minze genannt und gehört der Gattung der Minzen an. Ihre Blütezeit reicht von Juli ist September. Sie finden das spezielle Aroma der Apfelminze beispielsweise im The Botanist Islay Dry Gin.

 

 

 

 

 

 

Artemisia Spicata

Artemisia Spicata

Artemisa Spicata oder auch Schwarze Edelraute findet man in allen Alpenländern, außer Deutschland. Die oft auch Ährige Edelraute genannte Pflanze gehört der Familie der Korbblütler an und verleiht unter anderem Citadelle Gin ein besonderes Aroma.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bärwurz

Bärwurz ist eine bis zu 60cm hohe Pflanze, die in West- und Mitteleuropa beheimatet ist. Sie zählt zur Gruppe der Doldenblütler und findet oft in der Pflanzheilkunde Verwendung. Aufgrund des kräftig-deftigen Geschmacks, findet die Pflanze oft Verwendung in der schottischen Küche, im berühmten Bärwurz Brand und in Gins wie dem Penninger Granit Bavarian Gin, der sich mit Bärwurz ein Stück Heimat in die Flasche holt.

 

 

Basilikum

Das bekannte Gewürz Basilikum, das in Südeuropa zu den meistverwendeten Gewürzen zählt, gehört zur Familie der Lippenblütler. Sie ist im tropischen Afrika und in Asien heimisch und wird allgemein aufgrund ihres angenehm würzigen, mediterranen Geschmacks geschätzt. Basilikum punktet in Gins wie Momentum Gin und Gin Mare.

 

 

Beifußblätter

Für Beifußblätter existieren viele unterschiedliche Bezeichnungen wie Besenkraut, Wilder Wermut, Gänsekraut, Wirsch und vieles mehr. Es gibt zwei Varianten des Beifußes, eine europäische und eine asiatische Art der Pflanze. Die europäischen Blätter finden wir in den Allgäuer Alpen. Sie wirken grün, allerdings wird bei der Unterseite der Blätter sichtbar, dass eine grau weiße Behaarung zum Vorschein kommt. Beifußblätter sind beispielsweise im The Botanist Islay Dry Gin enthalten..

 

 

 

Benediktenkraut

Das Benediktenkraut oder auch Distelkraut gehört zu den Korbblütlern und zählt als Heilpflanze. Sie kommt vor allem in der Mittelmeerregion und in Kleinasien vor. Das Benediktenkraut ist bekannt für seinen bitteren Beigeschmack, der Gins genau die richtige Würze und Charakter verleiht und findet sich beispielsweise im Flemish Gin Twenty-Three wieder.

 

 

 

 

 

 

Bergamotte Blüte

Die Bergamotte gehört der Gattung der Zitruspflanzen an und entwickelte sich aus einer Kreuzung aus Zitronatzitrone und Bitterorange. Die Bergamotte und auch ihre Blüte sind weniger zum Verzehr geeignet, finden jedoch aufgrund des edlen, erfrischenden Dufts, den Sie verströmen, Anwendung in der Parfüm- und Kostmetikindustrie. Der spezielle, erfrischend fruchtige Duft der schneeweißen Blüte ist im sommerlichen Forest Dry Gin Summer enthalten.

 

Bergminze

Die Bergminze kommt in den Kontinenten Europa, Afrika und Asien vor. Sie gehört zu den Lippenblütlern und wird oft in Tees konsumiert. Die Pflanze wird aufgrund ihres Aussehens auch als Zierpflanze verwendet. Aufgrund des Minzgeschmacks wird die Bergminze in Gins wie dem Alpin Gin verwendet.

 

 

 

 

 

WinterlindenblüteBlüte der Winterlinde

Die Blüten der Winterlinde sind Teil der Malvengewächse, die in Europa weit verbreitet sind. Sie werden für pharmazeutische Zwecke verwendet und sind bekannt für ihren süßen Nektar. Aufgrund des hohen Zuckergehaltes im Nektar wird die Blüte in Gins wie OMG London Dry Gin oder im Forest Dry Gin Summer verwendet um diesen ein feines und süßes Aroma zu verleihen.

 

 

Bisameibisch

Bisameibisch

Der Bisameibisch gehört zur Familie der Malvengewächse und kommt hauptsächlich in subtropischen bis tropischen Gebieten des südlichen Asiens vor. Das Abelmoschus seines lateinischen Namens bezieht sich dabei auf seinen leicht an Moschus erinnernden Duft, der sich auch gerne im einen oder anderen Gin wiederfindet, beispielsweise im Monkey 47.

 

 

 

 

Bohnenkraut

Das Bohnenkraut gehört zu den Lippenblütlern und ist eine ausdauernd krautige Pflanze. Sie findet oft ihren Platz als Gewürz. Die aromatische Eigenart wird bei Gins wie Haswell London Dry Gin und The London Gin geschätzt.

 

 

Borretsch

Borretsch oder auch Gurkenkraut wird oft als Heilpflanze benutzt und gehört zur Familie der Raublattgewächse. Ursprünglich kam Borretsch aus dem Mittelmeergebiet und wuchs auf Brachflächen, heute wird die Pflanze jedoch weltweit aufgrund ihres hohen Saccharose- Gehalts (Fruchtzucker) gezüchtet und in der Imkerei verwendet. Der hohe Zuckergehalt verleiht Gins wie Gilpin’s Westmorland Extra Dry Gin ein liebliches Aroma.

 

 

Brennessel

Die Brennnessel ist eine Pflanze, die beinah weltweit wächst - außer in der Antarktis. Die Pflanze enthält Vitamin A und C, zudem noch viel Eisen und Eiweiß. Da sie ähnlich wie Spinat schmeckt, verleiht sie auch den betreffenden Gins ein würzig-krautiges Aroma. Die Brennnessel ist in Gins wie D1 London Dry Gin und Monkey 47 Dry Gin enthalten.

 

 

Chinesischer Grüner Tee

Grüner Tee wird, anders als schwarzer Tee, nicht oxidiert, sondern lediglich kurz geröstet oder gedämpft. Gerade in China hat der Grüntee eine große Tradition, ebenso wie das Rösten, sodass chineischer Tee herber, rauchiger und vergleichsweise auch blumiger schmeckt als so manch andere Teesorte aus Japan, Indien und Co. Die Spezialversion des Londoner Beefeater Gin 24 erkor den chinesischen Grüntee zur speziellen Ingredienz, die ihm das gewisse, exotische Etwas verleiht. 

 

 

Chinesischer Taro

Der Chinesische Taro wird oft auch Taioba oder Kolokasie genannt und ist eine bis zu 2m hohe Pflanze, die der Familie der Aronstabgewächse angehört. Hauptsächlich wird Taro in China, Japan und in Ägypten kultiviert. Taro ist als Nutzpflanze für den Menschen von großer Bedeutung. Er ist in Gins wie dem Botanic Premium London Dry Gin zu finden.

 

 

Crataegus Laevigata

Crataegus Laevigata

Der Crataegus Laevigata, auch Zweigriffeliger Weißdorn genannt, gehört zur Familie der Rosengewächse. Der Weißdorn ist in ganz Europa auffindbar und kann in seltenen Fällen ein Alter von bis zu 500 Jahren erreichen. Crataegus Laevigata ist beispielsweise im irischen Dingle Gin zu finden, in welchem er ein tolles Aroma hinterlässt.

 

 

Damiana

Damiana gehört zur Gattung der Safranmalven. Sie bevorzugt es in trockenen und felsigen Gebieten und ist von daher in einem Gebiet aufzufinden, das sich von Nord- bis Mittelamerika erstreckt. Die Safranmalve ist bekannt für ihren aromatischen Duft und ihr enthaltenes, belebendes Koffein. Auch schreibt man ihr eine Wirkung als Aphrodisiakum vor. Damiana wird im OMFG London Dry Gin als besondere Zutat geführt.

 

 

Deutsche Schwertlilie

Die Deutsche Schwertlilie, die aufgrund ihres historischen Hintergrundes auch Ritter Schwertlilie genannt wird, zählt zur Gruppe der Bartiris. Sie kann bis zu 80cm hoch werden und wird aufgrund ihres Aromas gerne auch in der Parfumindustrie verwendet. Sie ist in ganz Europa zu finden - und auch im Chilgrove Gin.

 

 

 

 

 

 

Edelweiß

Edelweiß ist eine in Eurasien verbreitete Blume, die zur Korbblüterfamilie gehört und häufig als Zierpflanze genutzt wird – auch zählt sie als typisches Symbol der Alpenregionen. Aufgrund ihres speziellen Geschmacks findet man das Edelweiß nicht nur im Xellent Swiss Edelweiß Gin, es verlieh dem Schweizer Gin auch seinen Namen.

 

 

Eisenkraut

Das Eisenkraut wird auch Trauben- oder Wunschkraut genannt und gehört der Gattung der Verbenen an. Es ist eine traditionelle Heilpflanze, die bis zu 75cm hoch wachsen kann und der seit frühesten Zeiten auch eine wichtige symbolische und kultische Bedeutung zukommt. Als Bannschutz gegen das Böse, als Mittel der Reinigung oder für Beschwörungen - dem Eisenkraut vertraute man eine große Verantwortung an. Das Eisenkraut wird aufgrund seiner Vermehrungsweise oft als invasive Pflanze bezeichnet und ist in ganz Mitteleuropa ansässig. Aufgrund seines zitronig wirkenden Aromas kommt Eisenkraut unter anderem im Nordens Atlantic Galican Gin vor.

 

 

Enzian

Der Enzian wird auch Gentiana (nach dem Illyrischen König Genthios) genannt. Er gehört zur Familie der Enziangewächse und wächst vor allem in den gemäßigten Zonen der Nordhalbkugel. Es gibt ca. 400 Arten der oft als Zierpflanze verwendeten Pflanze. Aufgrund des speziellen, bitteren Geschmacks wird er in Gins wie Club Charles Gin und Penninger Granit Bavarian Gin verwendet.

 

 

Estragon

Estragon wurde früher auch Dragon oder Dragun genannt und gehört zu den Korbblütlern. Es kann bis zu 1,50m hoch werden und ist vor allem als Gewürz in der Küche bekannt. Estragon verleiht Gins wie Hoxton ein zartes, dem Anis ähnliches Aroma.

 

 

 

 

 

 

Eukalyptus

Die Eukalypten werden auch Blaugummibäume genannt. Sie wachsen vor allem in Australien und Indonesien. Es gibt ca. 600 Arten dieses Myrtengewächses, das gerne auch zur Herstellung von Duftölen benutzt wird. Der einzigartige Geschmack ist auch in Burleighs London Dry Gin,im 5 Continents Gin sowie im Nordes Galican Gin enthalten.

 

 

Fenchel

Der Fenchel ist ein weltweit verbreitetes Gewürz, Gemüse und eine ebenso verbreitete Heilpflanze. Er wurde 2009 zur Arzneipflanze des Jahres gekürt und wird aufgrund seines würzigen Geschmacks in Gins wie The Bitter Truth Pink Gin und Boudier Saffron Gin geschätzt.

 

 

 

 

 

 

 

Fichtensprossen

Die Fichtensprossen sind an der Gemeinen Fichte zu finden und zählen zur Pflanzenart der Gattung Fichten. Man findet diese in Europa und bis weit in das kontinentale Gebiet Asiens. Sie haben einen etwas bitteren Geschmack und sind unter anderem im Monkey 47 enthalten.

 

 

Flieder

Der Flieder gehört zur Familie der Ölbaumgewächse und besteht aus bis zu 25 Arten. Seine Hauptvorkommen befinden sich in Asien und Südosteuropa. Eigentlich eher als Zier- und zuweilen Schnittblume bekannt, wandert Flieder nun auch in den einen oder anderen Gin und verleiht beispielsweise Florian Gin ein herrlich florales Aroma.

 

 

Friesenkraut

Das Friesenkraut oder auch Queller ist auf der gesamten Nordhalbkugel an Meeresküsten zu finden. Queller gehören zur Familie der Fuchsschwanzgewächse und können aufgrund seines salzig maritimen Geschmacks in der Küche verwendet werden. Er ist im Nordes Atlantic Galican Gin enthalten.

 

 

 

 

Fuchsie

Die Fuchsie ist eine aus Neuseeland stammende Pflanze, die mittlerweile in ganz Europa verbreitet ist. Es gibt 107 Arten von der zu den Nachtkerzengewächsen gehörenden Pflanze. Sie wird oft als Zierpflanze verwendet und ist in Gins wie dem irischen Dingle Gin zu finden.

 

  

Galgant

Der Galgant ist eine Heil- und Gewürzpflanze aus der Familie der Ingwergewächse, dessen Geschmack als würzig und leich bitter angesehen wird. Er ist eine exotische Zutat, die ursprünglich in Thailand und Südostasien anzusiedeln ist. Dort findet Galgant in Curry Marsalas und auch in Kräuterlikören Verwendung. Seit neuestem dürfen wir seinen Geschmacksnuancen auch im spannenden Oro Ibiza Gin auf die Spur gehen. 

 

 

 

 

 

 

Gardenien-Extrakt

Der Gardenien-Extrakt entstammt der Gardenie, die wiederum zur Pflanzenart der Rötegewächse zählt. Die Sorten werden als Zierpflanzen angesehen, der Geschmack ist leicht sauer und bitter und findet sich im The London No. 1 Gin. Wieso dieser von leicht bläulicher Färbung ist? Auch das kann auf den Gardenien-Extrakt zurückverfolgt werden.

 

 

 

 

Geißblatt

Siehe Heckenkirsche

 

 

 

Geranium

Geranium ist eine Pflanzengattung, zu welcher auch die bekannte Geranie zählt. Es ist auf allen Kontinenten verbreitet und wird mindestens seit dem 16. Jahrhundert als Zierpflanze angesehen: man findet Geranium deshalb auch in zahllosen Gärten und Parks. Namens- und auch geschmackgebend ist das Geraniol, das auch in Lorbeeren, Muskat und Koriander enthalten ist. All jene eben genannten Pflanzen sind beliebte Gin Botanicals, sodass sich Geranium mit seinem blumig würzigen Geschmack hervorragend im Geranium und Geranium 55 Gin macht.

 

 

 

Ginster

Der Ginster gehört den Schmetterlingsblütlern an. Die Verwendung der Ginster-Arten ist vielseitig, doch werden Ginster unter anderem gerne für die Gewinnung von Duftölen für Parfums und Ähnliches benutzt. Ginster hat einen schwach bitteren Geschmack, der das gewisse Etwas in diversen Gins ausmacht.

 

 

Ginsterblüte

Ginster kommt vor allem in Westeuropa oft vor. Die Blüten sind gelb sind eine gern gesehene Zutat im The Botanist Islay Dry Gin.

 

 

Goldmelisse

Die Goldmelisse wird auch Indianernessel genannt. Sie kommt im Osten der USA vor und kann bis zu 1,50m hoch werden. Sie gehört zu den Lippenblütlern und wird aufgrund ihres süßlichen Aromas sowohl als Duftpflanze als auch in der Dessertküche geschätzt. Einen unverwechselbaren Auftritt hat sie unter anderem im Monkey 47 Gin.

 

 

Gotu Kola

Gotu Kola ist eine Pflanzenart aus der Familie der Doldenblütler, der häufig in der traditionellen chinesischen Medizin verwendet wird. Mittlerweile ist er auch häufiger in Europa zu finden. Außerdem wird Gotu Kola in der Wellness- und Kosmetikindustrie genutzt. Der Geschmack ist vielseitig und geht zugleich in die bittere, herbe, süße und scharfe Richtung. Er ist beispielsweise im Weisswange Premium Old Tom Gin enthalten.

 

 

Grasnelke

Die Grasnelke zählt zur Familie der Bleiwurzgewächse und ist auf jedem Kontinent außer in Australien und der Antarktis zu finden. Aufgrund ihres speziellen Aromas, ist die Grasnelke auch in Gins wie Blackwood’s Vintage Dry Gin zu finden.

 

 

 

 

 

 

 

Porst

Grönländischer Porst

Der bis zu 1,5m hoch werdende Grönländische Porst ist eine zur Familie der Heidenkrautgewächse gehörende Pflanze, die im Arktischen Nordamerika und Grönland wächst. Sie wurde auch in Deutschland eingebürgert und ist deshalb nun auch in Deutschland heimisch. Der Grönländische Porst ist unter anderem im kanadischen Ungava Gin zu finden.

 

  

Grünkohl

Der weltweit bekannte Grünkohl gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse. Derzeit erlebt er ein echtes Revival als Entgifter in der Detoxkultur mit Smoothies und Co. Wie gut, dass er in Nordamerika, Europa und auch Teilen Afrikas zu finden ist. Grünkohl prägt mit seinem Geschmack auch Gins wie den Vor Gin.

 

 

Heckenkirsche

Die Heckenkirschen gehören zur Familie der Geißblattgewächse und werden deshalb oftmals auch als Geißblatt bezeichnet. Die Heckenkirsche ist auf der Nordhalbkugel weit verbreitet und wird vielerorts als Dekoration in Parks angepflanzt. Die Heckenkirsche findet sich unter anderem im Bloom Premium London Dry Gin und sorgt hier für ein einzigartiges Aroma.

 

 

Heidekraut

Unter Heidekraut sind einerseits jene Erica gemeint, die vor allem in Südafrika beheimatet sind. Nur selten findet man diese auch in Europa. In der Umgangssprache meint man mit Heidekraut wie auch hier jedoch meist die Heidelandschaft, die zumeist durch die Besenheide geprägt ist. Der Geschmack des uns hier bekannten „Heidekrauts“ ist fruchtig-süß und, typisch schottisch und irisch, im Edinburgh und im Heather Gin enthalten.

 

 

Heublume

Die Heublume wird auch Grasblüte genannt und setzt sich aus verschiedenen Wiesenpflanzen zusammen. Üblicherweise gelten als Heublumen all jene Blüten und Pflanzen, die auf der Tenne nicht von der Heugabel erwischt werden. Der Geschmack ist blumig würzig und verleiht dem bayrischen Bavarka Gin eine heimatliche Note.

 

 

 

Hibiskus

Die Hibiskus Pflanze (auf Deutsch Eibisch) ist eine Blume, die zur Familie der Malvengewächse zählt. Sie wächst in allen tropischen und subtropischen Regionen der Erde und kommt ursprünglich aus Asien. Hibiskus wird oftmals auch pharmazeutisch eingesetzt und fügt sich aus bis zu 675 Arten zusammen. Aufgrund seines speziellen Aromas wird er oft zu Tee verarbeitet oder ist in Wacholderspirituosen wie Only Gin und Roundhouse Gin enthalten.

 

 

Himbeerblätter

Himbeerblätter sind Teil des gleichnamigen Rosengewächses Himbeere, die bis zu 2m hoch werden kann und in Europa und Westsibirien verbreitet ist. Die Pflanze enthält viele Vitamine und Mineralstoffe und wird auch aufgrund ihres vergleichsweise geringen Zuckergehalts geschätzt. Gerade Himbeerblätter werden auch in der Heilkunde geschätzt und selbstverständlich auch in Gins, wie Dodd’s Small Batch London Gin.

 

 

 

 

 

 

Holunder

Der Holunder ist eine Pflanzenart aus der Familie der Moschuskrautgewächse. Unter anderem gibt es den Schwarzen und Roten Holunder. Die Arten wachsen im gemäßigten bis subtropischen Klima und in höheren Lagen von subtropischen Gebirgen. Der Holunder hat einen sehr herben, bitteren Geschmack und ist unter anderem im Berliner Brandstifter Gin enthalten.

 

 

Holunderblüte

siehe Holunder

 

 

 

Hopfenblüte

Die Hopfenblüte ist, wie der Name schon sagt, die Blüte des Hopfens. Der Hopfen wurde im Jahr 2007 zur Arzneipflanze des Jahres gekürt und ist vor allem in Europa und Amerika verbreitet. Normalerweise im Bier enthalten, versprüht er nun auch sein charakteristisches Aroma im O49 Pure Organic Gin enthalten.

 

 

Hundsrose

Die Hundsrose ist eine Pflanzenart innerhalb der Rosengewächse. Sie ist die wild wachsendeste Art in der Gattung der Rosen und in ganz Mitteleuropa weit verbreitet. Sie schmeckt süß und auch säuerlich und findet sich im Monkey 47 Dry.

 

 

Iris

Die Iris Blume wurde nach der gleichnamigen griechischen Göttin benannt, ist jedoch auch als Schwertlilie bekannt. Sie wird oft in der Kosmetik verwendet, findet aber genauso oft Anwendung als Botanical in Gin. So beispielsweise beim Burleighs Gin, Citadelle, Ginberrys Gin und Sikkim Bilberry Gin.

 

 

Iris Germanica

Die Iris Germanica wird auch Deutsche Schwertlilie genannt und gehört der Gruppe der Bartiris an. Sie kann bis zu 80cm hoch werden und wird aufgrund ihres Aromas des Öfteren in der Parfumindustrie verwendet. Sie ist in ganz Europa zu finden und verleiht Gins wie Bulldog Gin, Hayman’s und Monkey 47 eine elegante Note.

 

 

 

 

 

 

Italienische Strohblume

Die italienische Strohblume ist am Mittelmeer angesiedelt und wird der Familie der Korbblütler untergeordnet. Diese südeuropäische Blume wächst als Strauch und ihre Blüten sind von gelber Färbung. Sie blüht von Mai bis August und wird im Gin Sul Rota do Sul als Botanical verwendet.

 

 

Japanische Tee-Hortensie

Die Japanische Tee-Hortensie ist eine Pflanze aus der Familie der Hortensiengewächse, deren Lebensraum in Japan anzusiedeln ist. Die japanische Tee-Hortensie wird mit Vorliebe als Tee-Zutat benutzt und nun auch aufgrund ihrer Süße und ihres leichten Raucharomas in Gins wie Weisswanges Premium Old Tom Gin.

 

  

Sencha Tee

Japanischer Grüner Sencha Tee

Der japanische grüne Sencha Tee wird hauptsächlich in Japan angebaut, wo er zu den am meisten angebauten Tees gehört. Er wird im Fernen Osten aufgrund seines markanten und süßen Geschmacks geschätzt und wanderte zudem in Beefeater 24 Gin sowie den Roundhouse Gin.

 

 

 

Jasmin

Jasmin ist sowohl die Nationalblume Tunesiens als auch Pakistans und gehört den Klettergehölzern an. Die auch in Mitteleuropa heimische Blume kann bis zu 5m groß werden und wird oftmals zu Gewinnung ätherischer Öle benutzt. Der Geschmack des Jasmins ist in vielen Tees und seit neuestem auch in Gins wie Corinthian London Dry, dem lieblichen, spanischen Only Gin, dem Schwarzwald Star Monkey 47 sowie Citadelle enthalten.

 

 

Jiaogulan

Das Jiaogulan zählt zur Familie der Kürbisgewächse, stammt aus Südchina und wird heute in vielen europäischen Ländern kultiviert. Der Geschmack geht in die süße Richtung und macht sich daher im ebenfalls lieblicheren Weisswange Old Tom Gin besonders gut.

 

 

Kaffir-Limettenblätter

Kaffir-Limetten-Blätter entstammen dem Kaffir-Limetten-Baum, der zu den Rautengewächsen gehört und vor allem in Asien und den USA gedeiht. Aufgrund des feinen, spannenden und erfrischenden Zitrusgeschmacks ist er ein gern gesehenes Botanical in Gins wie Berkeley Square Gin.

 

 

Kaktus

Der Kaktus gehört zu den Kakteengewächsen und wir bis zu 15m hoch. Kakteen können in einigen Fällen bis zu 200 Jahre alt werden und werden bei vielen unterschiedlichen Lebensmitteln verwendet, so auch beim 5 Continents Hamburg Dry Gin.

 

 

Kalmus

Kalmus ist eine Sumpfpflanze die zur Familie der Kalmusgewächse gehört. Sie ist seit dem 16. Jahrhundert auf der gesamten Nordhalbkugel verbreitet und wird aufgrund des einzigartigen Geschmacks oftmals als Tee oder Gewürz benutzt. Auch in die Richtung der Magenbitter kann ihre Verwendung gehen, ebenso wie in die Parfümherstellung. Doch nicht nur das: er ist auch in Gins wie Sikkim Bilberry und im tschechischen OMG Gin zu finden.

 

 

 

 

 

 

Kamille

Die Kamille ist ein in Europa, Nord Amerika und Australien verbreiteter Korbblütler. Sie wurde 1987 zur Arzneipflanze des Jahres und 2002 zur Heilpflanze des Jahres ernannt. Die Kamille ist wegen ihres speziellen, lieblichen Geschmacks im Spectator Dry Gin und im The Corinthian London Dry Gin enthalten.

 

 

 

 

 

 

Kamillenblüte

Die Kamillenblüte, auch Echte Kamille, gehört zu den Korbblütlern und ist heute in ganz Europa zu finden. Sie ist als alte Heilpflanze bekannt und wird auch heute noch in Tees genossen. Kamillenblüten sind für ihren zarten, angenehmen Duft bekannt, der sich auch im Bloom Gin, Florian Gin und weiteren eher blumigen Gins wiederfindet.

 

 

Kiefern

Kiefern gehören zur Familie der Nadelhölzer und wachsen vor allem auf der Nordhalbkugel im kühl-feuchteren Klima. In Asien gelten die Kiefern übrigens als Symbol für ein langes Leben, Geduld und Stärke und dort schmücken sie auch in aufwendiger Art und Weise die berühmten Gartenanlagen. Und: er bringt auch eine gewisse Würze und Tiefe in Gins wie BCN Barcelona.

 

 

Kaskaden-Thymian

Der Kaskaden-Thymian wird auch Langstängel-Thymian genannt und ist eine schnell wachsende Thymianart, die sich sozusagen kaskadenartig ausbreitet und an Mauern usw. eine echte Zierde ist. Er ist vor allem in mediterranen Gebieten zu finden. Der Geschmack ist würzig und typisch für die Mittelmeerregion und findet sich im Vor Gin.

 

  

Kiefernblüte

Die Kieferblüte ist die Blüte der Kiefer und tritt als männliche wie weibliche Form auf. Aus ihnen entsteht nach der Befruchtung und Reifung der uns bekannte Kiefernzapfen. Man kann den einzigartigen Geschmack der Kiefernblüte beispielsweise im Filliers Dry Gin 28 Pine Blosssum wiederfinden.

 

 

Kirschblüte

Die Kirschblüte und deren Kirschbaum zählen zur Familie der Laubbäume. Die zarte Blüte sprießt von März bis Mai rund um die Welt und offenbart ihre weißen bis rosafarbenen Blüten. Das Blühen der Kirschblüte ist vor allem auch in Japan ein großes Spektakel, sodass es nicht verwundert, dass sie gerade Jinzu Gin mit ihrem unverkennbaren, blumig fruchtigen Geschmack bereichert.

 

 

Koriander

Der Koriander ist eine Gewürz- und Heilpflanze, die biologisch zu den Doldenblütlern gezählt wird. Der Ursprung des Korianders ist im Mittelmeerraum zu finden. Er ist bekannt für sein frisches, würziges, einzigartiges Aroma, das in einer Vielzahl von Gins wie VL92 Gin geschätzt wird. Koriander findet vom Samen bis zu den Blättern Anwendung bei Gins und gehört zu den wichtigsten geschmacklichen Begleitern der Wacholderbeere, wenn es um Gin geht.

 

 

Korianderblätter

Die Korianderblätter gehören zur Familie der Doldenblütler. Sie sind weit verbreitet und werden vor allem in der südostasiatischen Küche geschätzt. Der Geschmack ist einzigartig erfrischend und würzig und kommt im VL92 Gin vor.

 

 

Kräutertee

Kräutertee ist ein aromatisches Aufgussgetränk, das aus frischen und/oder getrockneten Kräutern hergestellt und mit kochendem Wasser aufgegossen wird. Die Hauptanbaugebiete befinden sich in Süd- und Osteuropa, Südamerika, China und Ägypten. Der Geschmack ist würzig und schmeckt intensiv nach Kräutern. Zu finden ist er – nun da Gin & Tea immer beliebter wird – auch im ANA London Dry Gin zu finden.

 

 

Küstensalbei

Die bis zu 950 Arten besitzende Pflanze gehört zur Familie der Lippenblütler und ist in Küstengegenden beheimatet. Ihre Blüten sind sehr kurz bis lang gestielt. Des Weiteren besitzt der Küstensalbei auch Früchte. Sein würzig bitterer Geschmack verleiht unter anderem St. George Terroir Gin sein einzigartiges Aroma, das sich von den Küsten Kaliforniens inspirieren ließ.

 

 

Labkrautblüten

Labkrautblüten ordnen sich der Familie der Rötegewächse zu und klassischerweise sind die kleinen Blüten vielzählig am Blütenstiel angesiedelt. Ihre weiße Blütenfarbe bildet zum Blatt- und Stielgrün einen auffälligen Kontrast. Und: Labkraut speist seinen Namen daher, dass er früher ein gern gesehenes Säuerungsmittel bei der Käseherstellung war. Die Blüten sind ein wichtiger Bestandteil des Gins The Botanist Islay Dry Gin.

 

 

Lakritztagetes

Die Lakritztagetes ist eine eher seltene Pflanze, die einen überraschend intensiven Lakritz-Geschmack offenbart. Als solche ist die dillartige Pflanze gern gesehen in Süßspeisen und Tees aber auch in würzigeren Gerichten wie Salat. Lakritztagetes wird auch für Kräuterliköre gerne verwendet und seit neuestem in Gins.

 

 

Lavendel

Der Lavendel gehört zur Familie der Lippenblütler, wächst größtenteils im Mittelmeerraum und wurde 2008 zur Heilpflanze des Jahres gekürt. Die Pflanze wird zur Gewinnung von Duftstoffen verwendet und verleiht dank seines Aromas auch Berkeley Square, Ferdinands Gin und Bulldog Gin das gewisse Etwas.

 

 

Lavendelblüte

Die Lavendelblüte ist eine Pflanzenart aus der Familie der Lippenblütler. Hauptsächlich findet der Lavendel mit seinen violettfarbenen kleinen Blüten Verwendung als Zierpflanze und auch zur Gewinnung von Duftstoffen. Auch in Süßspeisen wird er gezuckert immer beliebter und dank seines leicht herb-bitteren und zugleich lieblichen Geschmacks auch in Gins wie 5 Continents Hamburg Dry Gin und The Duke Gin.

 

 

Lemon Myrtle

Lemon Myrtle oder auch Backhousia citriodora gehört zur Familie der Myrtengewächse und bevorzugt subtropische Regenwälder als Lebensraum. Die Pflanze kann bis zu 12cm groß werden. Ihr wird ein „sauberer und süßer“ Geschmack nachgesagt weshalb Lemon Myrtle auch in Gins wie Simon’s Bavarian Jahreszeiten Gin Summer und Simon’s Bavarian Pure Gin enthalten ist.

 

 

Liebstöckelblüten

Liebstöckel wird oft mit dem bekannten Maggikraut verwechselt, obwohl dort kein Liebstöckel enthalten ist. Die Blüten können in der Zeit von Juni bis August bis zu 12 cm hoch werden. Das Erscheinungsbild ist gelblich bis hellgrün. Man findet diese Blüte beispielsweise im The Botanist Islay Dry Gin, wo es einen Hauch Würze mitbringt.

 

 

 

 

 

 

Lilie

Die Lilie gehört zur Familie der Liliengewächse, deren circa 110 Arten unter anderem aufgrund der großen, auffälligen Blüten geschätzt werden. Die Lilie ist ausschließlich auf der Nördlichen Hemisphäre zu finden und kann bis zu 3m groß werden. Bis auf den Stamm sind sämtliche Teile der meisten Lilien essbar und auch im einen oder anderen Gin zu finden, beispielsweise im Level Gin und im Kinross Gin.

 

 

 

Limettenblüte

Limettenblüten werden hauptsächlich getrocknet zum Würzen von Tees und nun auch Gins benutzt. Zarter als die Frucht selbst und doch mit einer einzigartigen Frische ausgestattet, wandert die Limettenblüte beispielsweise in Foxdentons London Dry Gin.

 

 

Lindenblüte

Die Lindenblüte wird der Sommerlinde entnommen, die wiederum ein Malvengewächs ist. Die Lindenblüte wird als Heilmittel bei vielen Krankheiten eingesetzt und soll einen leicht süßen Geschmack haben, den man beispielsweise auch im Siegfried Rheinland Dry Gin schmecken kann, in welchem die Lindenblüte zum geschmacklichen Highlight erhoben wurde.

 

 

Lorbeerblatt

Das Lorbeerblatt wird von der Echten Lorbeere bzw. Edlen Lorbeere entnommen. Diese gehört zur Familie der Lorbeergewächse und bevorzugt es an Orten mit gemäßigten, konstanten Temperaturen. Das Lorbeerblatt wird gerne zum Würzen etlicher Gerichte wie Eintöpfe und Co. verwendet und kommt außerdem im Cotswolds Dry Gin zum Einsatz.

 

 

 

 

 

 

Lotusblätter

Lotusblätter gehören zur Gattung der Lotusgewächse, die vor allem in Amerika, Asien und Australien beheimatet sind. In Indien ist die Lotusblüte ein Zeichen der Reinheit.

Man kann die Wurzeln, Früchte, Samen und Stängel verzehren und dank ihres leicht blumigen Geschmacks ist sie auch eine exotische Ingredienz im beliebten Bulldog Gin.

 

 

Löwenzahn

Der Löwenzahn ist eine Pflanze, die auf der ganzen Nordhalbkugel verbreitet ist. Sie besitzt eine maximale Wuchshöhe von 30 Zentimetern und ist aufgrund ihrer fröhlich gelben Blüten, die an die Mähne eines Löwen erinnern, bekannt. Aus diesen gelben Blüten des Löwenzahns kann ein wohlschmeckendes, honigähnliches Gelee hergestellt werden. Außerdem besitzt der Löwenzahn einen leicht bitteren Geschmack, der hervorragend in Burleighs London Dry Gin harmoniert.

 

Mädesüß

Mädesüß gehört zur Familie der Rosengewächse und ist in fast ganz Europa vorzufinden. Es hat einen relativ süßen Geschmack, den man deshalb gerne für lieblichere Gins und auch Old Tom Gins wie Hernö als Süßungsmittel verwendet. Auch im Blackwood’s Vintage Dry Gin sowie im bekannten finnischen Napue Gin zeigt sich Mädesüß von der besten Seite.

 

 

 

 

 

 

Mais

Der Mais stammt ursprünglich aus Mexiko und gehört heute zu den wirtschaftlich bedeutendsten Pflanzenarten, wird er doch sowohl als Nahrungsmittel, Energielieferant und auch als Ausgangsprodukt für noch so einiges mehr genutzt. Mais besitzt einen einzigartigen Geschmack, der (im Gegensatz zum Single Malt) den Bourbon Whisky veredelt und auch als Basis für den Alkohol von Zuidam Jonge Graan und Rutte Paradyswijn Genever diente.

 

 

Majoran

Majoran gehört zur Familie der Lippenblütler und stammt ursprünglich aus Kleinasien. Er ist eine Gewürzpflanze, die in vielen Küchen ihren Platz findet - und auch im Club Charles Gin, wo er seines feines, würziges Aroma verströmt.

 

 

Malve

Die Malve gehört zur Familie der Malvengewächse. Sie ist vor allem in Eurasien und Nordafrika präsent und wird in der Kosmetikbranche aufgrund ihres Aromas verwendet was auch dem Only Gin und dem Berliner Brandstifter Gin zu Gute kommt.

 

 

Malvenblüte

Die Malvenblüte gehört der Pflanzengattung der Malvengewächse an und ist mit ihren zarten Blüten in Eurasien und Nordafrika verbreitet. Der Geschmack ist angenehm säuerlich und wird gerne in Tees und nun auch Gins wie dem Berliner Brandstifter Gin beigefügt.

 

 

Malz

Malz entsteht dann, wenn Getreide (die sogenannte Braugerste) in Wasser eingeweicht und zur Keimung gebracht wird. Das Mälzen ist für die Bier- und Whisky-Produktion ein entscheidender Schritt der Herstellung, der den einzigartig malzigen Geschmack bedingt, den wir als süßlich warm und komplex empfinden. Hopfen und Malz sind nicht nur essenzielle Bieringredienzen, sondern sind auch echte Wahrzeichen der bayrischen Hauptstadt München, sodass ein echt Münchner Gin wie The Duke nicht ohne Malz und Hopfen als Zutat auskommt. Und Ketel No.1 Jonge Jenever entschied sich wiederum dafür, Malzwein als Grundlage seines Genevers zu verwenden.

 

Mandarinenminze

Die Mandarinenminze enthält keinen dominanten Mentholgeschmack sondern duftet nach fruchtigen Mandarinenschalen. Diese spezielle Minzsorte ist frisch und süßlich. Besonders geeignet ist die Mandarinenminze zum Dekorieren auf süßlichen Desserts sowie in Getränken. Oder sie wird wie hier im Aquamarin Gin benutzt.

 

 

 

 

 

 

Maniok-Bisameibisch

Der Maniok-Bisameibisch gehört zur Familie der Malvengewächse und wird bis zu 2,5m groß. Er ist vor allem in Südostasien verbreitet, wo er auch als Gemüse- und Heilpflanze verwendet wird. Beispielsweise im Weisswanges Old Tom Gin.

  

 

 

 

 

 

 

 

 

Mariendistel

Die Mariendistel wird auch Christi Krone oder Donnerdistel genannt. Sie wächst vor allem im Mittelmeerraum und kann bis zu 1,5m groß werden. Ihren Namen erhielt die Mariendistel einer alten Legende nach, nach der die weißen Flecken auf den Blättern von der Milch der Heiligen Jungfrau Maria stammen. Die Mariendistel wird bei Leberbeschwerden eingesetzt und wird neuestens auch in der Krebsforschung untersucht.

 

 

Mate

Der Mate-Strauch oder auch Mate-Baum gehört zur Gattung der Stechpalmen und ist in Südamerika verbreitet. Mate kennt man vor allem vom traditionellen Mate-Tee, der aus den klein geschnittenen, getrockneten Blättern aufgegossen wird. Mate ist auch für seinen vergleichsweise hohen Koffeingehalt bekannt und ist unter anderem im 5 Continents Gin enthalten, der typische Ingredienzen von allen Kontinenten mit aufnahm.

 

 

Melisse

Die Melisse ist eine zur Familie der Lippenblütler gehörende Pflanze. Der Name Melisse kommt vom griechischen Wort Melitta, was so viel wie Biene bedeutet, da sie zum Anlocken von Bienen verwendet wurde. Ihr einzigartiges Aroma ist auch im Club Charles Gin und Penninger Granit Bavarian Gin enthalten.

 

 

Minze

Die Minze gehört zur Familie der Lippenblütlergewächse. Es soll zwischen 20 und 30 Arten geben, die auf der Nordhalbkugel zu finden sind, nur selten sieht man die Minze in der Südhalbkugel. Sie ist bekannt für ihren charakteristischen Minzgeschmack, der in vielerlei Lebens- und Genussmitteln zu finden ist. So auch im Haswell London Dry Gin.

 

 

Mohn

Der Mohn ist eine Pflanze, die auf fast jedem Kontinent der Erde wächst. Ihre 120 Arten gehören zu der Familie der Mohngewächse und werden oft für Lebensmittel (und auch als Rauschmittel) verwendet. Der Mohn verleiht Gold Gin 999,9 sowie dem beliebten Bulldog Gin ein spezielles, einzigartiges Aroma.

 

 

Mönchspfeffer

Mönchspfeffer

Der Mönchspfeffer wird auch Keuschbaum oder Tanis genannt und gehört zur Familie der Lippenblütler. Der Lebensraum dieser Pflanze erstreckt sich vom Mittelmeerraum bis zur Krim. Sie kann bis zu 4m groß werden und wurde früher als Gewürz eingesetzt. Gins erhalten eine einzigartige Würze durch den Mönchspfeffer.

 

 

Moos

Das Moos gehört zu den grünen Landpflanzen und entwickelte sich aus den Grünalgen vor etlichen Millionen Jahren. Derzeit kennt man mehr als 16.000 verschiedene Arten von Moos, die man jedoch weniger in der Küche wiederfindet. Doch seit neuestem kennt man das Moos auch im isländischen Vor Gin, der auch Kaskaden Thymian, Algen, Grühnkohl und Birkenblätter mit aufnahm und damit ein ganz spezielles Wacholderdestillat schuf.

 

 

Muskat

Der Muskatnussbaum ist vor allem aufgrund seiner Samen, der Muskatnüsse bekannt, die wir als Gewürz zu schätzen wissen. Die Muskatnuss gehört zu den exotischeren Gewürzen, sowohl was den Geschmack als auch die Hauptanbaugebiete (tropisches Asien, Südamerika und Afrika) betrifft. Die Muskatnuss kann in einer Vielzahl an deftigen und auch Süßspeisen verwendet werden und ist ein wichtiger Bestandteil einer Vielzahl an Gins, so beispielsweise Matter’s Nutmeg Gin, The Botanical’s London Dry Gin, Citadelle und viele mehr.

 

 

 

 

Muskatblüte

Die Muskatblüte wird auch Macis oder Mazis genannt und wurde im 11. Jahrhundert von den Arabern nach Europa gebracht. Sie wird zum Würzen von Gebäck und Fleisch genutzt und besitzt ein aromatisch-harzigen Geschmack, den sie auch an den Spitzmund Gin weitergibt.

 

 

Muskatellersalbei

Muskatellersalbei

Der Muskatallersalbei wird auch Römischer Salbei genannt und gehört zur Familie der Lippenblütler. Er wächst in Mittel- und Osteuropa sowie Westasien. Der oft als Gewürz- und Heilpflanze verwendete Muskatellersalbei kann über 1m groß werden und besitzt ein muskatähnliches Aroma, das sich in Gins von der besten Seite zeigt.

 

 

 

 

 

 

Myrica Gale

Die Myrica Gale ist eine zur Familie der Gagelstrauchgewächse gehörende Pflanze, die auch Gagelstrauch genannt wird. Der Gagelstrauch wächst im nordwestlichen Teil Europas, sein Aroma ist dabei mit dem des Lorbeerblatts vergleichbar. Dies verleiht auch dem irischen Dingle Gin seinen entsprechenden Geschmack.

 

 

Nelke

Die Nelke besitzt bis zu 600 Unterarten und ist eine typische Pflanze von den gemäßigten Gebieten der Nordhalbkugel. Die Nelke wird hauptsächlich als Zierpflanze verwendet und hat nichts mit der Gewürznelke zu tun. Seit neuestem gibt es den intensiven, blumigen Geschmack der Nelke auch in Gins wie Professor Cornelius Ampleforth zu bewundern.

 

 

 

 

 

 

Orangenblätter

Orangenblätter besitzen einen stark blumigen Duft, die unter anderem gerne als Gewürz benutzt werden. In Marokko werden die Orangenblätter beispielsweise auch destilliert und als Ersatz für Rosenwasser verwendet. Orangenblätter besitzen einen Geschmack, der an die Orangenfrucht erinnert und verleiht Ginbery's Gin das gewisse Etwas.

 

 

 

 

 

 

Orangenblüten

Die Orangenblüte ist die Blüte des gleichnamigen Orangenbaums und veredelt mit ihrem zarten, blumig frischen Geschmack eine große Anzahl an Gins. Die Orange gehört der Gattung der Zitruspflanzen an, die in der Gin Herstellung neben Wacholder eine große Rolle spielen. Ursprünglich stammt die Orange aus China, wo sie aus der Kreuzung aus Pampelmuse und Mandarine entstand. Unter anderem findet sich die Orangenblüte im spanischen Tann’s Gin, im Münchner The Duke, im Wint & Lila und einigen mehr wieder.

 

 

Oregano

Oregano

Oregano wird auch Dorst oder Dost genannt. Er ist eine Gewürz und Heilpflanze und wächst vor allem in warmen und gemäßigten Zonen der Erde. Der würzige Geschmack des Oreganos verleiht Pizza, Pasta und Co. einen herrlich mediterranen Geschmack, der sich auch in Gins bemerkbar macht.

 

 

 

Oxalis triangularis

Oxalis triangularis gehört zur Gattung des Sauerklees und ist für seine violett-roten Blätter in der Dreiecksform bekannt. In Deutschland findet sich diese spezielle Kleeblattart ausschließlich bei Gerhard Daumüllers Farm nahe Stuttgart. Würze und eine delikate Säure bedingen bei Oxalis triangularis, das es zur „species rara“ des Monkey 47 Distillers Cut 2014 auserwählt wurde.

 

 

Parma-Veilchen

Die Parma-Veilchen werden auch weiße Veilchen genannt und sind im Mittelmeergebiet heimisch. Das Veilchen wurde früher aufgrund seines Aromas von Konditoren verwendet und ist heute in Burleighs London Dry Gin Export Strength enthalten.

 

 

Passionsblume

Passionsblume

Die Passionsblume ist eine exotische Pflanze, die vor allem in Südamerika und in Asien vorkommt. Am auffälligsten ist die optisch ansprechende Blüte. Die Früchte der Passionsblume werden zu den Beeren gezählt und sind uns auch als Maracuja bekannt. Diese enthalten einen sauer fruchtigen Geschmack und viel Vitamin C.

 

 

Perilla

Perilla Grün

Perilla kommt vor allem in Asien vor und gehört zur Familie der Lippenblütler. Sie ist eine Würz und Heilpflanze und ihr Aroma besitzt einen leichten Minzgeschmack. Dieser ist auch der Grund, weshalb die Perilla in Weisswange Old Tom Gin mit aufgenommen wurde.

 

 

 

Pfefferminze

Die Pfefferminze ist eine Gewürzpflanze der Familie der Lippenblütler und aus der Gattung der Minzen. Sie wird wegen ihres scharfen Geschmacks Pfefferminze genannt. Die Heilpflanze wurde 2004 zur Arzneipflanze des Jahres gekürt und wächst vor allem in gemäßigten Klimazonen. Pfefferminze wird in Tees, Süßigkeiten und alkoholischen Getränken verwendet. So auch im Botanic Ultra Premium Gin und auch im Gin Dobre.

 

 

Provence-Wermut

Der Provence-Wermut verbreitet einen herben und zugleich süßen Geschmack, der an Kräuterlikör erinnert. Diese Würzpflanze kann wie Beifuß und natürlich klassischer Wermut verwendet werden und bildet ein silberfarbenes, feines Laub aus. Das Aroma ist recht intensiv und erinnert in gewisser Weise an Baldrian. Weisswange Old Tom Gin hat ihn ebenfalls für sich entdeckt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rainfarn

Die Besonderheit des Rainfarns? Bei Sonnenlicht zeigen dessen Blätter senkrecht nach Süden, daher gehört er auch zu den Kompasspflanzen. Rainfarn wächst rasant und erreicht so schnell eine Höhe von 130 cm. Die Laubblätter duften stark nach ätherischen Ölen und Bitterstoffen. Diese Note ist auch im Gin The Botanist Islay Dry enthalten.

 

 

Rhododendron Subarcticum

Rhododendron Subarcticum ist eine Pflanzenart aus der Familie der Heidekrautgewächse. Der Name entstammt dem Griechischen und meint so viel wie „Rosenbaum“. Es ist unter anderem im kanadischen Ungava Gin enthalten, da der spezielle Rhododendron Subarcticum vor allem in kälteren, nördlicheren Gebieten vorkommt.

 

 

Rose

Die Rose gehört der Familie der Rosengewächse an, die als Zierpflanzen seit über 2000 Jahren gezüchtet werden. Das bei der Gewinnung von Rosenöl anfallende Rosenwasser wird unter anderem bei der Herstellung von Marzipan und Lebkuchen verwendet. Der Geschmack ist süßlich und die ureigene Definition von „lieblich und blumig“ und unter anderem im Ginbery’s Rose Gin und in Gin Sul enthalten.

 

 

Rosenblüte

Die Rosenblüte ist auf der gesamten Nordhalbkugel verbreitet. Insgesamt weiß man von 250 Arten, die allesamt einen betörenden, einzigartigen Duft verströmen und als Geschenk einen romantischen Touch besitzen. Rosenblätter haben ein blumiges, herberes Aroma als die Blüten und finden sich in namhaften Gins wie Hendrick’s, Tann’s, Gin Sul und auch MRDC River Rose Gin wieder.

 

 

Rosmarin

Der Rosmarin gehört zur Familie der Lippenblütler und bedeutet aus dem Lateinischen übersetzt so viel wie „Meertau“. Rosmarin ist weltweit verbreitet, verströmt jedoch einen typisch mediterranen, intensiven Duft, den wir im Gin Mare und in Gin Sul so zu schätzen wissen. Außerdem ist der Rosmarin natürlich ein gern gesehener Gast in der würzigen Küche.

 

 

 

 

 

 

Roter Tee aus Sikkim

Der rote Tee aus Sikkim wird aus den Blättern des Quingmao-Baums gewonnen und stammt aus dem indischen Bundesstaat Sikkim, welcher nördlich des weltberühmten Anbaugebiets Darjeeling im Hamalaya gelegen ist. Der Geschmack ist süß und man findet ihn unter anderem im Sikkim Privee London Dry Gin.

 

 

Rotkleeblüten

Die Rotkleeblüte zeigt Ihre kugelige, kräftige Blüte von April bis Oktober. Der Stiel ist sehr kahl und mit wenig Blättern geschützt. Diese Blüte verleiht The Botanist Islay Dry Gin einen sommerlichen Geschmack.

 

 

 

Safran

Der Safran ist eine Krokus-Art , die im Herbst violett blüht. Aus den Stämpeln der Blüten wird das Gewürz Safran gewonnen. Safran zählt zu den teuersten Gewürzen der Welt und wird in Speisen, Tees und auch Gins äußerst geschätzt. Der edle und zugleich sanft würzige, exotische Geschmack macht sich in Boudiers Saffron Gin besonders gut.

 

 

 

 

 

 

Salbei

Salbei gehört zur Familie der Lippenblütler. Salbei ist weltweit verbreitet, ausgenommen Antarktika und Australien und zählt mit seinem würzigen, edlen Geschmack nicht nur in (mediterranen) Speisen sondern auch Gins wie Uncle Vals Botanical Gin, O49 Gin und Berkeley Square Gin zu den großen Aromenstars.

 

 

Sassafras

Der Sassafras ist eine Pflanzenart aus der Familie der Lorbeergewächse. Er umfasst drei Arten, eine von diesen kommt im östlichen Nordamerika und zwei in China vor. Der Geschmack ist aromatisch-bitter und verleiht Weisswange Premium Old Tom Gin die gewisse Würze.

 

  

Schafgarbe

Die Schafgarbe ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Korbblütler. Der Legende nach hatte der griechische Held Achilles einst seine Wunden mit dieser Pflanze behandelt und auch bis heute noch finden Vertreter dieser Gattung als Heilpflanze Verwendung. Der Geschmack ist würzig und leicht bitter findet sich im Flemish Gin Twenty-Three wieder.

 

 

Schwertlilie

Siehe Iris

 

 

 

Schwertlilienblüte

Die Schwertlilienblüte gehört zur Familie der Schwertliliengewächse und ist trotz ihres Namens nur entfernt mit den Lilien verwandt. Namentlich bezieht sich die Schwertlilie, die auch Iris genannt wird, auf die griechische Göttin des Regenbogens. Beliebt ist die Schwertlilie nicht nur in Gins wie 5 Continents Hamburg Dry Gin, sondern auch in der Kosmetik und als Zusatz zu Likören und teilweise auch Wein.

 

 

 

 

 

 

Seetang

Der Seetang bezeichnet im allgemeinen Sprachgebrauch die Algen. Der Geschmack ist typischerweise maritim geprägt und leicht süßlich. Er ist unter anderem im Dá Mhíle Seaweed Gin enthalten.

 

 

Sellerie

Sellerie ist eine Pflanzenart aus der Familie der Doldenblütler, die bis zu 30 Arten aufweist. Sellerie ist hauptsächlich in nördlichen Breitengraden mit gemäßigtem Klima verbreitet und dient als wichtiger Geschmackgeber in Suppen, Ragouts und Ähnlichem. Doch nicht nur das: auch Gins verleiht er eine gewisse Tiefe im Geschmack.

 

 

Sommer-Bohnenkraut/ Satureja hortensis

Das Sommer-Bohnenkraut ist eine Pflanzenart aus der Familie der Lippenblütler. Es ist am östlichen Mittelmeergebiet weit verbreitet. Der Geschmack ist kräftig und herb mit einer leicht scharfen Note und ist unter anderem im Chilgrove und im The London Gin enthalten.

 

 

 

 

 

 

Spearmintminze

Die Speerminze wird auch als Grüne Minze oder Spearmint Minze bezeichnet. Sie hat kaum Blattstiele und wirkt grüner als die Pfefferminze. Dieser Botanical schmeckt süßlich und herrlich erfrischend und ist im Aquamarin Gin enthalten.

 

 

Stiefmütterchen

Das Stiefmütterchen gehört zu den Veilchengewächsen und gilt schon seit Jahrhunderten als Symbol für Freidenker und gute Gedanken (beispielsweise während des Humanismus). Das Stiefmütterchen setzt sich meist aus dem untersten und zugleich größten Blatt zusammen, das die beiden Töchter, die mittleren Blütenblätter bedeckt. Und diese wiederum bedecken die Stieftöchter, die beiden obersten Blüten. Der Geschmack ist blumig-süß und ist gemeinsam mit Rosen, Lavendel, Jasmin, Hibiskus und vielen mehr im spanischen Only Gin enthalten.

 

Straucheibisch

Der Straucheibisch ist eine Pflanzenart aus der Familie der Malvengewächse. Er stammt aus China und wird vor allem in Regionen mit tropischem bis gemäßigtem Klima kultiviert. Der Geschmack verströmt ein mildes, leicht herbes Aroma und ist unter anderem im Monkey 47 zu finden.

 

 

 

Süßdolde/ Myrrhenkerbel

Die Süßdolde zählt zur Familie der Doldenblütler und ist nach derzeitigem Stand der einzige Vertreter der monotypischen Gattung der Süßdolden. Samen und Blätter der Pflanze sind essbar und weisen einen dem Anis ähnlichen, süßlichen Geschmack auf. Und so findet die Süßdolde sowohl in süßen als auch würzigen Gerichten Verwendung und ist in Likören und nun Gin eine gern gesehene Zutat. Wir finden sie unter anderem in Weisswanges Premium Old Tom Gin.

 

 

 

 

 

Sumpf Myrte Sumpf-Myrte (Blätter)

Die Blätter der Sumpf-Myrte weisen zwei unterschiedliche Farben, auf der Oberseite sind sie dunkelgrün und auf der Blattunterseite ist die Farbe heller. Der Strauch wächst in Nordamerika und im nordwestlichen Europa und er wird zur Familie der Gagelstrauchgewächse gezählt. Bei uns finden Sie das Botanical im The Botanist Islay Dry Gin.

 

 

Tagetes

Tagetes

Die Tagetes, auch Studentenblume genannt, gehört der Familie der Korbblüter an. Zu dieser Gattung werden rund 50 bis 60 Arten gezählt, die vor allem aus Mittelamerika stammen. Der Geschmack ist süß und in diversen Gins enthalten.

 

 

Taubnessel

Die Taubnessel zählt zur Familie der Lippenblütler und ist in ganz Europa und Nordasien verbreitet. Der Geschmack ist schwach bitter und beispielsweise in Weisswanges Premium Old Tom Gin als Gegengewicht zu den süßeren Ingredienzen enthalten.

 

 

 

 

 

 

Tee

Tee ist ein heißes Aufgussgetränk, das aus verschiedenen Teilen einer Teepflanze zubereitet wird. Der Geschmack variiert je nach Pflanze und reicht von süßlicheren Aromen bis zu herberen, würzigeren Nuancen. Tee findet sich unter anderem in Nordes Atlantic Galican Gin.

 

 

Thymian

Thymian ist eine ausdauernde Pflanzenart, die zur Familie der Lippenblütengewächse gehört. Zugleich ist Thymian eines der bekanntesten Küchenkräuter mit einem mediterranen Touch. Der Geschmack des Thymians ist kräftig herzhaft, leicht herb und ein wenig dem Majoran ähnlich und findet sich im spanischen Gin Mare und im Schweizer Clouds Gin wieder.

 

 

Thymian Blüten

Thymian gehört zur Familie der Lippenblütler. Die Blüte ist meistens violett und wird von Vorblättern begleitet. Die Thymian Blüte ist ein neu entdecktes Botanical und schmeckt mit anderen Zutaten sehr mediterran, so beispielsweise im Gin Sul Rota do Sul.

 

 

Tulsi - indisches Basilikum

Tulsi Basilikum kommt vor allem im tropischen und subtropischen Asien vor und verleiht Gerichten (und seit neuestem Gins) eine erfrischende, leicht bittere und zitrusfrische Note. Tulsi Basilikum ist unter anderem im Momentum German Dry Gin enthalten, mit welchem Sie unbedingt einmal einen Basil Smash kosten sollten.

 

 

 

 

 

Veilchen

Das Veilchen ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Veilchengewächse. Sie wachsen in den gemäßigten Zonen der Erde und verleihen beispielsweise Only Gin einen fruchtig-süßen und zugleich blumigen Geschmack.

 

 

Verbene

Die Verbene gehört zu den Eisenkrautgewächsen und ist mit ihren knapp 75 Arten beinah weltweit verbreitet. Der Geschmack ist zitronig und beispielsweise im Nolet’s Dry Gin Reserve enthalten.

 

 

 

Veronica

Veronica ist eine Pflanzenart aus der Familie der Wegerichgewächse und ist mit ihren bis zu 450 Arten äußerst artenreich und über die ganze Welt verbreitet. Der Geschmack ist herb und ein wenig bitter und beispielsweise im Only Gin enthalten.

 

 

Waldmeister

Der Waldmeister wächst meist in Laubwäldern und wird als Heil- sowie auch Würzpflanze verwendet. Er schmeckt fruchtig, süß und färbt Eis und Getränke gleichermäßen auf natürliche Weise grün. Er ist unter anderem im Berliner Brandstifter Gin enthalten.

 

 

Wasserminze

Die Wasserminze wird auch Bachminze genannt und findet sich in vielen Teilen Europas, Afrikas und auch des Nahen Ostens. Wasserminze tendiert geschmacklich klar in die minzige Richtung und peppt gekonnt Blackwood’s Vintage Gin auf.

 

 

 

 

 

 

Weihrauch/ Boswellia sacra

Boswellia sacra zählt zu den sogenannten Balsambaumgewächsen und ist in hiesigen Landen als Weihrauch bekannt. Er gedeiht in trockenen Ländern wie Somalia, Oman und Jemen und verleiht seinen einzigartig würzigen Geschmack auch Sacred Gin.

 

 

 

 

 

 Weinblüte

Die Weinblüte ist eine äußerst zarte Blüte, die nur für sehr kurze Zeit an den Weinreben gedeiht. Hier heißt es schnelle sein mit der Ernte, denn der blumig edle Geschmack lohnt sich allemal und ist in G’Vine Nouaison und G’Vine Floraison zu finden.

 

 

 Wein-Rose

Die Wein-Rose ist eine Pflanzenart aus der Familie der Rosengewächse. Das Verbreitungsgebiet umfasst weite Teile Europas und Westasiens. Der Geschmack ist mild-lieblich und ist beispielsweise in Ferdinands Saar Dry Gin enthalten.

 

 

Weißbirke

Die Weißbirke ist eine sommergrüne Laubbaum-Art aus der Gattung der Birken. Sie ist vor allem in Mitteleuropa verbreitet und steuert ihren milden Geschmack unter anderem im Burleighs London Dry Gin bei.

 

 

Weißdornblüte

Die Einzelblüten der Weißdornblüte sind ca. 1,5 Zentimeter breit. Durch ihre schimmernd weiße Farbe ergibt sich der Name, allerdings können sich die Blüten teilweise auch rosa oder rot verfärben. Am meisten jedoch sind die Bäume im östlichen Nordamerika anzutreffen. Für Patienten die Herz- und Kreislaufprobleme haben, sind die getrockneten Blüten gerne als Heilmittel gesehen. Im The Botanist Islay Dry Gin sorgen sie für einen sommerlichen Geschmack.

 

Weißer Pfeffer

Der weiße Pfeffer wächst wie die anderen Pfefferarten an Kletterpflanzen, die ca. 10 Meter hoch werden können. Der Unterschied liegt allein am Erntezeitpunkt und der weiteren Behandlung des Pfeffers. Beim weißen Pfeffer wird das Gewürz von der Schale befreit, dieser Vorgang ist sehr aufwendig und zeitintensiv. Diesen Botanical finden Sie in unserem beliebten Nginious! Summer Gin.

 

 

Weißklee

Weißklee ist meistens von lebhaft grüner Färbung und mit weißen Querstreifen versehen. Der weiße Blütenkopf kann bis zu 80 Blüten enthalten, die von Mai bis Oktober in der Natur zu sehen sind. Sie gehören der Familie der Hülsenfrüchte an und wachsen in vielen Kontinenten, wo die Bedingungen für die Pflanze gut sind, wie z.B. leicht kalkhaltige und feuchte Böden. Dieses Botanical offenbart seinen feinen Duft im The Botanist Islay Dry Gin.

 

Wermut

Der Wermut ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Korbblütler und kommt hauptsächlich in den gemäßigten Zonen vor. Wermut ist ein echtes Alround-Talent, das in der Küche und hinter der Bar ein gern gesehenes Gewürz ist. Sein bitter-würziger Geschmack ist beispielsweise in Lyonels Gin enthalten.

 

 

 

Winter-Bohnenkraut

Das Winter-Bohnenkraut zählt zu den Lippenblütlern und ist im südlichen Europa beheimatet. Der Geschmack ist kräftig und herb, mit einer leicht scharfen Note. Enthalten ist das Winter-Bohnenkraut unter anderem im Tanqueray Bloomsbury Gin.

 

 

 

 

Ysop

Der Ysop ist ein Halbstrauch aus der Familie der Lippenblütler. Der Name kommt aus dem Hebräischen und meint so viel wie „heiliges Kraut“. Er wird seit dem 16. Jahrhundert als Gewürz- und Heilpflanze kultiviert und sein leicht bitterer, würziger Geschmack wird auch in Gins wie Weisswanges Premium Old Tom Gin geschätzt.

 

 

Zistrose

Die Zistrose gehört zu den Zistrosengewächsen und ist im gesamten Mittelmeerraum verbreitet. Ihre zarten, fröhlichen Blütenblätter verströmen einen natürlich-aromatischen, floralen Duft, den wir beispielsweise im Gin Sul wiederfinden.

 

 

Zitronenblüte

Zitronenblüten sind die Blüten des Zitronenbaums. Sie besitzen einen an Zitronen erinnernden, zart blumigen Geschmack. Aus der Zitronenblüte wird auch der sogenannte Zitronenblütenhonig hergestellt. Im The Botanical's London Dry Gin ist die Zitronenblüte als Zutat enthalten.

 

 

Zitronengras

Das Zitronengras wird hauptsächlich als Gewürz verwendet und geschätzt, da es einen frischen, zitronenähnlichen und doch auch leicht scharfen Geschmack besitzt, der beispielsweise in Currys gern gesehen ist. Im Bombay Sapphire East Gin können wir diesen nicht nur bewundern, er verleiht dem bekannten Bombay Gin auch eine exotisch fernöstliche Note.

 

 

Zitronenmelisse

Die Zitronenmelisse ist eine Pflanze aus der Familie der Lippenblütler und im östlichen Mittelmeergebiet beheimatet. Diese Pflanze wurde schon zur Arzneipflanze des Jahres gewählt und besitzt einen zitronenartigen, würzigen Geschmack, den wir in Speisen und auch in Gins wie Club Charles Gin zu schätzen wissen.

 

 

Zitronenthymian

Der Zitronenthymian ist eine Hybridpflanze aus der Gattung der Thymiane und der Lippenblütler. Hauptsächlich wird der Zitronenthymian als Zierpflanze, Heilpflanze und Gewürzpflanze benutzt. Der Zitronenthymian ist eine Ingredienz, die Ferdinands Saar Dry Gin einen erfrischenden Hauch Würze verleiht.

 

 

Zitronenverbene

Die Zitronenverbene ist auch unter dem Namen Zitronenstrauch bekannt. Sie besitzt einen zitronenartigen Duft und obendrein einen blumigen, an Zitronen erinnernden Geschmack. Ursprünglich stammt die Zitronenverbene aus Chile und Uruguay, heute ist sie jedoch auf der ganzen Welt verbreitet. Und: wir finden die Zitronenverbene auch unter den 47 Zutaten des deutschen Monkey 47 Dry Gin.